Olaf Nicolai

 

Olaf Nicolais (* 1962 in Halle a.d. Saale) vielfältige interdisziplinäre Projekte nehmen Bezug auf Erfahrungen von Raum, Zeit und Körperlichkeit. Seine künstlerische Praxis ist ebenso durch performative Elemente, sich verändernde Werke, modifizierte Alltagsgegenstände und Ikonen der Populärkultur gekennzeichnet wie durch ein umfangreiches Bezugsfeld aus den Bereichen Politik- und Geistesgeschichte, Philosophie, Architektur, aber auch Science- Fiction, Design und Musik. Er arbeitet mit verschiedenen Materialien und schafft konzeptuelle Werke von großer inhaltlicher und sinnlicher Dichte. Seine multimedialen Arbeiten hinterfragen unsere gewohnten Sichtweisen und reflektieren die Art und Weise, in der die Verbindung zwischen Bedeutung und Erfahrung sich immer wieder neu gestaltet.


Foto: (c) Hans-Guenther Kaufmann

kunstwerk

Viele, die eine Ahnung haben..., 1999

Offset Print, 68 x 100 cm

 

„Viele, die eine Ahnung haben...“ ist ein Zitat aus dem Untertitel zu Rainer Werner Fassbinders Film Fontane Effi Briest (1974), das weiter lautet „…von ihren Möglichkeiten und ihren Bedürfnissen und trotzdem das herrschende System in ihrem Kopf akzeptieren durch ihre Taten und es somit festigen und durchaus bestätigen“. Mit seinen gesellschaftskritischen Werken prägte der Regisseur den Neuen Deutschen Film der Nachkriegsjahre wesentlich mit. Olaf Nicolai ersetzt in seiner Adaption dieses Textes das Wort „trotzdem“ durch das Wort „deshalb“ und verkehrt mit diesem kleinen Eingriff den Sinn der Aussage ins Gegenteil. Zwei Stapel von Plakaten zeigen beide Versionen des Zitats und bieten den Besucher*innen die Möglichkeit, sich durch die Entnahme für eines zu entscheiden. Erst durch den Vollzug der Handlung wird offensichtlich, dass es sich um ein und dasselbe, beidseitig bedruckte Plakat handelt. Die Arbeit ist Teil einer Serie von re-written texts, in denen der Künstler bestehende Texte geringfügig manipuliert und dadurch neue Lesarten generiert.

 

 

Blick in die Ausstellung „Tell me about ̶y̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶r̶̶d̶̶a̶̶y tomorrow“ | Installation „Viele, die eine Ahnung haben...“ von Olaf Nicolai | Foto: Connolly Weber

Olaf Nicolai

 

Olaf Nicolais (* 1962 in Halle a.d. Saale) vielfältige interdisziplinäre Projekte nehmen Bezug auf Erfahrungen von Raum, Zeit und Körperlichkeit. Seine künstlerische Praxis ist ebenso durch performative Elemente, sich verändernde Werke, modifizierte Alltagsgegenstände und Ikonen der Populärkultur gekennzeichnet wie durch ein umfangreiches Bezugsfeld aus den Bereichen Politik- und Geistesgeschichte, Philosophie, Architektur, aber auch Science- Fiction, Design und Musik. Er arbeitet mit verschiedenen Materialien und schafft konzeptuelle Werke von großer inhaltlicher und sinnlicher Dichte. Seine multimedialen Arbeiten hinterfragen unsere gewohnten Sichtweisen und reflektieren die Art und Weise, in der die Verbindung zwischen Bedeutung und Erfahrung sich immer wieder neu gestaltet.


Foto: (c) Hans-Guenther Kaufmann

kunstwerk

Viele, die eine Ahnung haben..., 1999

Offset Print, 68 x 100 cm

 

„Viele, die eine Ahnung haben...“ ist ein Zitat aus dem Untertitel zu Rainer Werner Fassbinders Film Fontane Effi Briest (1974), das weiter lautet „…von ihren Möglichkeiten und ihren Bedürfnissen und trotzdem das herrschende System in ihrem Kopf akzeptieren durch ihre Taten und es somit festigen und durchaus bestätigen“. Mit seinen gesellschaftskritischen Werken prägte der Regisseur den Neuen Deutschen Film der Nachkriegsjahre wesentlich mit. Olaf Nicolai ersetzt in seiner Adaption dieses Textes das Wort „trotzdem“ durch das Wort „deshalb“ und verkehrt mit diesem kleinen Eingriff den Sinn der Aussage ins Gegenteil. Zwei Stapel von Plakaten zeigen beide Versionen des Zitats und bieten den Besucher*innen die Möglichkeit, sich durch die Entnahme für eines zu entscheiden. Erst durch den Vollzug der Handlung wird offensichtlich, dass es sich um ein und dasselbe, beidseitig bedruckte Plakat handelt. Die Arbeit ist Teil einer Serie von re-written texts, in denen der Künstler bestehende Texte geringfügig manipuliert und dadurch neue Lesarten generiert.

 

 

Blick in die Ausstellung „Tell me about ̶y̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶r̶̶d̶̶a̶̶y tomorrow“ | Installation „Viele, die eine Ahnung haben...“ von Olaf Nicolai | Foto: Connolly Weber