Ayzit Bostan

 

Ayzit Bostan (*1968 in Torul) arbeitet an der Schnittstelle von Design und Kunst. Seit 1995 betreibt sie im Münchner Bahnhofsviertel unter ihrem Namen ein eigenes Label und lehrt seit Oktober 2012 im Bereich Design textiler Produkte an der Kunsthochschule Kassel. Ihre Kollektionen präsentiert sie nicht nur in Modenschauen, sondern auch in Galerien und Museen als Installationen, Videoarbeiten oder Performances. Häufig greift Bostan in ihren Entwürfen bekannte Slogans und Symbole auf, die sie auf T-Shirts oder Pullover druckt und in neue Bedeutungskontexte überführt.

 

kunstwerk

TELL ME EVERYTHING, 2019

Textildesign, 40 x 36 cm

 

Ayzit Bostan hat für die Ausstellung das Design eines Aufnähers entworfen, das den Ausstellungstitel weiterführt. Die einfache Wendung des Titels zu „TELL ME EVERYTHING“ spielt auf das Sammeln und Bewahren von Zeitzeugnissen als Dokumente gelebter Geschichte an. Für das Layout bedient sich Bostan der Ästhetik von Logos und Markennamen, die Modehersteller sichtbar auf Kleidungsstücken platzieren, um visuelle Wiedererkennung zu erzeugen. Ihr Design offenbart sich dann aber als ein Angebot zur Kommunikation und appelliert daran, dass nichts verloren gehen soll und alles erzählt sein muss. Gerade in Zeiten, in denen immer weniger Zeitzeug*innen der historischen Ereignisse des Nationalsozialismus am Leben sind, bekommt die Bewahrung von Erinnerung neue Relevanz und verlangt nach neuen Formen der Erhaltung. Bostans Aufforderung bezieht sich auf erzählte Geschichten, auch solche, die aus machtpolitischen Gründen oftmals nicht gehört und dadurch nicht Teil der Geschichtsschreibung werden. Ihre Arbeit ist als gesticktes Bild in der Ausstellung präsentiert. Zudem können Aufnäher und damit gestaltete T-Shirts und Schals erworben werden und finden so auch ihren Weg aus der Ausstellung heraus.

 

shop

Die TELL ME EVERYTHING Patches, T-Shirts und Schals gibt es in unserem Buchshop der Literaturhandlung zu kaufen.

 

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr

Ayzit Bostan

 

Ayzit Bostan (*1968 in Torul) arbeitet an der Schnittstelle von Design und Kunst. Seit 1995 betreibt sie im Münchner Bahnhofsviertel unter ihrem Namen ein eigenes Label und lehrt seit Oktober 2012 im Bereich Design textiler Produkte an der Kunsthochschule Kassel. Ihre Kollektionen präsentiert sie nicht nur in Modenschauen, sondern auch in Galerien und Museen als Installationen, Videoarbeiten oder Performances. Häufig greift Bostan in ihren Entwürfen bekannte Slogans und Symbole auf, die sie auf T-Shirts oder Pullover druckt und in neue Bedeutungskontexte überführt.

 

kunstwerk

TELL ME EVERYTHING, 2019

Textildesign, 40 x 36 cm

 

Ayzit Bostan hat für die Ausstellung das Design eines Aufnähers entworfen, das den Ausstellungstitel weiterführt. Die einfache Wendung des Titels zu „TELL ME EVERYTHING“ spielt auf das Sammeln und Bewahren von Zeitzeugnissen als Dokumente gelebter Geschichte an. Für das Layout bedient sich Bostan der Ästhetik von Logos und Markennamen, die Modehersteller sichtbar auf Kleidungsstücken platzieren, um visuelle Wiedererkennung zu erzeugen. Ihr Design offenbart sich dann aber als ein Angebot zur Kommunikation und appelliert daran, dass nichts verloren gehen soll und alles erzählt sein muss. Gerade in Zeiten, in denen immer weniger Zeitzeug*innen der historischen Ereignisse des Nationalsozialismus am Leben sind, bekommt die Bewahrung von Erinnerung neue Relevanz und verlangt nach neuen Formen der Erhaltung. Bostans Aufforderung bezieht sich auf erzählte Geschichten, auch solche, die aus machtpolitischen Gründen oftmals nicht gehört und dadurch nicht Teil der Geschichtsschreibung werden. Ihre Arbeit ist als gesticktes Bild in der Ausstellung präsentiert. Zudem können Aufnäher und damit gestaltete T-Shirts und Schals erworben werden und finden so auch ihren Weg aus der Ausstellung heraus.