Europa Eiswetter

Online-Publikation eiswetter.eu von Sebastian Jung
ab 10. Juni 2020
Digitale Assembly

 

In der vom NS-Dokumentationszentrum München herausgegebenen Online-Publikation Europa Eiswetter beschäftigt sich der Künstler Sebastian Jung mit aktuellen Ereignissen im Umfeld der Corona-Krise. In Zeichnungen, fragmentarischen Texten und Gedichten setzt er sich zugleich mit globalen Fragestellungen und ganz individuellen Nöten seiner Protagonist*innen auseinander. Wie wirkt sich die Krise auf die bestehende soziale Ungleichheit aus? Was passiert mit denjenigen, die kein Zuhause haben, um zuhause zu bleiben? Ist ein „Weiter so“ überhaupt noch möglich und vor allem erstrebenswert?


Sebastian Jung, der bereits für die aktuelle Wechselausstellung des NS-Dokumentationszentrums Tell me about yesterday tomorrow eine Reihe von Zeichnungen beigesteuert hat, liegt es fern, trotz der Tagebuch ähnlichen Form seiner Publikation Nabelschau zu betreiben. Auch jagen seine - häufig auf dem Handy notierten Gedichte und Zeichnungen - nicht den großen Schlagzeilen hinterher. Der Künstler sucht nach den leisen Tönen, skizziert beispielsweise die halb leerstehenden Einkaufszentren oder die Menschen, die am Rande der sogenannten „Hygiene-Demonstrationen“ stehen. Europa Eiswetter bringt den Zynismus unserer Zeit auf den Punkt, ohne selbst zynisch zu sein.

 

Die Online-Publikation Europa Eiswetter ist Teil der digitalen Assembly History is not the Past, die das NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung konzipiert hat und wird ab dem 10. Juni unter eiswetter.eu veröffentlicht.

 

Europa Eiswetter

Online-Publikation eiswetter.eu von Sebastian Jung
ab 10. Juni 2020
Digitale Assembly

 

In der vom NS-Dokumentationszentrum München herausgegebenen Online-Publikation Europa Eiswetter beschäftigt sich der Künstler Sebastian Jung mit aktuellen Ereignissen im Umfeld der Corona-Krise. In Zeichnungen, fragmentarischen Texten und Gedichten setzt er sich zugleich mit globalen Fragestellungen und ganz individuellen Nöten seiner Protagonist*innen auseinander. Wie wirkt sich die Krise auf die bestehende soziale Ungleichheit aus? Was passiert mit denjenigen, die kein Zuhause haben, um zuhause zu bleiben? Ist ein „Weiter so“ überhaupt noch möglich und vor allem erstrebenswert?


Sebastian Jung, der bereits für die aktuelle Wechselausstellung des NS-Dokumentationszentrums Tell me about yesterday tomorrow eine Reihe von Zeichnungen beigesteuert hat, liegt es fern, trotz der Tagebuch ähnlichen Form seiner Publikation Nabelschau zu betreiben. Auch jagen seine - häufig auf dem Handy notierten Gedichte und Zeichnungen - nicht den großen Schlagzeilen hinterher. Der Künstler sucht nach den leisen Tönen, skizziert beispielsweise die halb leerstehenden Einkaufszentren oder die Menschen, die am Rande der sogenannten „Hygiene-Demonstrationen“ stehen. Europa Eiswetter bringt den Zynismus unserer Zeit auf den Punkt, ohne selbst zynisch zu sein.

 

Die Online-Publikation Europa Eiswetter ist Teil der digitalen Assembly History is not the Past, die das NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung konzipiert hat und wird ab dem 10. Juni unter eiswetter.eu veröffentlicht.